Nr. 1020 i.Or. Bergisch Gladbach in der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland

Logenchronik



Schloss Bensberg
  Die Loge wählte den Namen des Barockbaumeisters des Bensberger Schlosses, Matteo Alberti, zum Vereinsnamen.
Es gibt Hinweise, dass der Kurfürst Johann Wilhelm II. von der Pfalz, gen. Jan Wellem, Bauherr des Bensberger Schlosses, Schriftverkehr vorfreimaurerischen (alchimistischen) Inhaltes mit seinem Baumeister Graf Matteo Alberti geführt hat.
Zur Geschichte des Schlosses und seines Erbauers findet ihr auf den Webseiten Lust auf Bensberg lesenswerte Zusammenfassungen. Heute befindet sich das Grand Hotel Schloss Bensberg im Schloss.

 

Bis 1999 waren die Freimaurer des Bergischen Landes auf die umliegenden Logen angewiesen. Am 30. März 1999 wurde deshalb die Loge Matteo Alberti im Goethehaus zu Bensberg als Verein gegründet. Die feierliche Lichteinbringung folgte am 16. Januar 2000, in der die Loge von der Grossloge A.F. u.A.M., aus der Hand des Grossmeisters, ihr Patent erhielt.

  Poststempel Amtlicher Sonderstempel DEUTSCHE POST AG

 

NRW-Flagge   Logen in der Region Im 100-km Umkreis unserer Stadt Bergisch Gladbach ist das Logenleben seit langem fest etabliert. In Köln seit 1751, in Aachen seit 1774, in Bonn seit 1775, in Iserlohn seit 1796, in Wuppertal seit 1815 in Siegen seit 1822, in Neuwied seit 1883, in Solingen seit 1840, in Lüdenscheid seit 1888, in Gummersbach seit 1889, in Remscheid seit 1903. Manche dieser Logen haben sich im Laufe der Zeit von den Ursprüngen her erstaunlicherweise organisch erhalten, obwohl die Zeitgeschehnisse insbesondere zwischen 1933 und 1945 (Verbot der Freimaurerei) den Brüdern große Standhaftigkeit abverlangten.

 

Verweise zum Thema
Jan Wellem und Matteo Alberti (Ballade)